Skip to content

Lisa Ortgies

24. April 2010

Das ist Lisa Ortgies und ich habe sie letzte Woche frohen Mutes zu meinem Vorbild erklärt.

Oberflächlich kennengelernt habe ich sie durch den Wechsel bei Emma, als sie Alice Schwarzer, die ich unsympathisch finde, als Chefredakteurin abgelöst hat. Ich als kurzzeitige Emmaleserin dachte mir:“ Ahja ok, wenig interessant, Moderatorin, ist nun da – schön“.

Spannend wurde es wenige Monate später, ich war dann nicht mehr Emmaleserin, weil da das www. missy-magazine.de/ auf den Markt kam, als Alce Schwarzer und Lisa Ortgies sich stritten und die Grand Dame des Feminismus letztere hinauskickte. Höflicher, als wenn sich NPD-Funktionäre trennen, aber nicht so höflich wie bei Bankangelegenheiten mit Abfindungen.

Die Gründe sind kaum bekannt, aber ich vermute, dass Alice, die immer noch Herausgeberin und Verlegerin war, keine zweite starke Frau an ihrer Seite duldet. Da mag man sich jetzt fragen:“ Hä? Reden wir über dieselbe Alice Schwarzer? DIE Alice Schwarzer!?“. Ja das tun wir und ich werde das noch ausführlicher in einem späteren Blogpost besprechen, was ich von ihr halte und warum.

Lisa ging jedenfalls zurück zu frauTV und führte auch die Kolummne bei Emma nicht weiter. Immer wieder toll, wenn Frauen durch Idiotie und Streit gemeinsame Ziele zunichte machen.

Lisa ward vergessen, Alice erscheint mit Emma nur noch alle 4 Monate (oder 3? Naja, 9,80 Euro tun meinem Geldbeutel zu sehr weh, für Inhalte die ich nur teilweise vertrete…) und ich las die Missy (auch streitbar, sehr lesbisch und sehr popfeministisch, aber man nimmt was man kriegen kann..).

Dann stieß ich allerdings irgendwann nachts bei einer der 5 Wiederholungen von Zimmer frei auf Lisa als Gast und ich war baff. Mir gefiel ihre Stimme und ihr Auftreten, ihr Humor und ihr gesamtes Wesen. Absolut echt, sympathisch und bewundernswert. Sie berichtet über den Job als Journalistin, Moderatorin und ihr Leben mit Mann und zwei Kindern. Man sieht ihre Wohnung, ihren viel zu kleinen Arbeitsplatz und den Lieblingsplatz Badewanne. Ihr Mann berichtet über ihr Zusammenleben und sie erklärt, warum es manchmal Streit gibt.

Ja, sie gefiel mir und ich hatte vor sie zu googlen, doch ich vergaß es, so wie ich 4 von 5 Dingen zu googlen vergesse.

Kurz darauf erwischte ich jedoch einen Rest von frauTV und danach eine Doku über Schönheit auf vox (ich liebe liebe liebe die 4-5h Dokus auf Vox nachts!), wo sie als Kommentatorin auftrat. Dort sagte sie so viele kluge Dinge, die mir so überlegt und bewusst erschienen. Als hätte sie das Wissen mit Löffeln gefressen! Eigentlich war sie die lebende Reflexion aktueller Prozesse im feministischen Blickwinkel.

Ihr Ansichten waren modern und gepfeffert formuliert, trotzdem ruhig und irgendwie mütterlich (von der Tonlage her).

Jetzt war ich fasziniert und las mir ihre Biographie durch. Ich wollte so bewusst denken und leben wie sie und genauso kluge Dinge von mir geben.

Ihre Kinder bekam sie erst recht spät und die 44 sieht man ihr wirklich nicht an. Zudem finde ich ihre Locken irgendwie niedlich, so ungestüm und wild. Wie war das noch: Die Gedanken sind frei? Hier sind es auch die Locken!

Der letzte Satz, aus dem Besuch bei Zimmer frei, den ich auch gleich T. mitteilen musste, war:“ Zu starken Frauen gehören immer auch starke Männer.“

Und das muss die gute Alice noch lernen.

Amüsant

18. April 2010

Die Top-Suchwörter nach meinem Blog:

ziegenbart, nase dicht nachm koksen, koks löcher in der nase, bh speck, gold ziegenbart

Und ich musste wirklich lachen! Woher kommt denn bitte „Gold“?

Und die beiden Koks-Teile sind ja wohl auch der Hammer 😉

Außerdem wollte ich mich bedanken. Ich habe gerade gesehen, das der Blog sogar noch ca 20 Besucher pro Tag htte, als ich nichts geschrieben habe. Das hat mich sehr gefreut!

Wille ist ungleich Ergebnis

18. April 2010

Eigentlich wollte ich mit dem Satz anfangen:“ Es gibt wenige Dinge die mich so aufregen, aber DAS macht mich schon lange sauer….“. Tja, das wäre schlichtweg gelogen und deshalb beginne ich anders.

Mich regt verdammt nochmal vieles auf. Ständig und jeden Tag! Ungerechtigkeiten in der Schule, Leute die immer den Mund halten, Menschen die zu fünft über den Bürgersteig laufen, Kinder die mir im Weg stehen. Das ist wohl so das häufigste….

Wenn ich mich nicht gerade darüber aufrege, dann schlafe ich, esse oder gucke fern. Ich glaube, dass es wichtig ist, Kritik zum Ausdruck zu bringen und ärgerlich zu sein. Wut runterzuschlucken macht einen nur selber krank und bringt ein Verhältnis von Biedermaier zurück.

Deshalb halte ich es frei nach Alois Prinz Titel für Ulrikes Meinhofs Biografie „Lieber wütend als traurig“. Und ja, das sage ich mir immer, wenn ich vor Wut heulen könnte und die Trauer mich schwach macht. Es hilft in diesem Moment sehr, die Hand zur Faust zu ballen.

Einige Bekannte aus dem Internet, Deutschrussen, hielten „den Deutschen“ mal vor, sie würden alles ertragen und hinnehmen. Sie hingeggen würden vor der Tagesschau sitzen und fluchen, gestikulieren und meckern. Also ich muss sagen, in der Hinsicht ist meine Familie urrussisch.

Heute hab ich mich wieder über die Landtagswahlen in NRW geärgert. Abgesehen davon, dass jemand wie Rüttgers untragbar ist (außer für Kabarettisten, die mit ihm ihr Geld machen), verstehe ich die Parteien dort genauso wenig, wie auf Bundesebene und sonst wo.

Die Linke könnte wird mit ca sieben Prozent in den Landtag einziehen und damit gibt es weder Rot-Grün noch Schwarz-Gelb.

Nimmt man die Wahlbeteiligun von 2005 (ca 60%) dann sind das 751170 Wähler, die sich für die Linke entscheiden. Aber das scheint ja Rot-Grün egal zu sein, nach dem Motto:“Unter einer Million ziehen wir die Scheuklappen nur fester.“

Die Leute, die links wählen, wollen sicherlich nicht Jamaika oder sonstige Zombies wie eine große Koalition. Die Stimme dieser Leute ist gleich viel Wert und muss gehört werden, ob das den Politikern in NRW passt, oder nicht. Die Mehrzahl der Rot-Grün-Wähler strebt sicherlich auch keine Koalition mit Schwarz-Gelb an!

Das Problem, obwohl eigentlich alles klar auf der Hand liegt, wenn die Menschen sich für eine Mehrheit von Rot-Rot-Grün entscheiden ist, dass die Politiker der SPD ihr eigenes Ding machen. Da geht es nicht um den Volkswillen oder ihren Job als Volksvertreter, sondern um Eigeninteressen und Ideologien, die dort fehl am Platz sind.

Denn ist verdammt nochmal die Aufgabe von Politkern, das umzusetzen, was die Mehrheit der Bevölkerung will und kein „Mi mi mi, die mag ich aber nicht“-Scheiß abzuziehen.

Das ist für Wähler wie Bananen bestellen und Äpfel mit Wurm bekommen!

Und wenn das so weiter geht, dann muss solchen Leuten ein Denkzettel verpasst werden. Vielleicht indem man sie absetzt und zwar allesamt. Und dann setzen wir Verwaltungsbeamte ein, die parieren zumindest…

*_*

27. Februar 2010

Darf ich vorstellen? Meinen Lieblingsblog: Innen & Außen.

Immer aktuell, wenn nicht gerade geschlossen wie die letzten Monate, immer in meiner Preisklasse, mit tollen Tipps, Ideen und Augenmakeups.

Jetzt gibts ein Gewinnspiel und ich kann euch nur raten teilzunehmen – ich habe noch nie etwas gewonnen und das bei täglicher Teilnahme an ihrem Adventskalender. Ein echter Fail!

Aber ich bemühe mich nun.

http://innenundaussen.blogspot.com/2010/02/welcome-back-gewinnspiel.html

Und der Blog + Archiv lohnen sich.

War das ein Tausch?

27. Februar 2010

Als Kind einer Generation, die als Pragmatisten verschrien ist, was ich gar nicht so schlimme finde, stelle ich mir die Frage: War das ein Tausch?

Ich meine, es gibt da verschiedene Perspektiven. Es geht um einen Regenschirm und meine Unfähigkeit.

Ich verliere ständig Dinge, die nicht in meinen Rucksack passen. Das sind ungewohnte Dinge die nicht zu mir gehören und ja nicht so wichtig, dass sie anscheinend in den Rucksack kommen.

Viel Regen schadet also meinem Besitz und meinem Geld. Ich habe dazu eine Formel aufgestellt:

V = verlorene Regenschirme, R = Regentage, B = eigene Blödheit, S= Stress

V = R * S / B

Und ja, dieses Jahr gingen 2 Schirme drauf und verblieben in der Schule. Komischerweise tauchen meine Sachen auch nie im Funkasten auf, das war bei meinem wunderbaren Schal aus dem Sale genauso *Träneverdrück*

Vor ein paar Tagen ging ein Herzensstück verloren. Er war nicht schön, er hatte etwas von Badezimmer mit Bordüre.

Er war ein Geschenk zu LSV-Zeiten von Helle, unserem LSV-Papa-Landesbeirat, als er mich am Opelrondell absetzte und es stark regnete. Ich verharrte also im kalten Regen 20 Minuten unter diesem Regenschirm und war einfach nur dankbar. Bei irgendeiner reise verklemmte er sich dann in meinem Koffer und weil ich keinen Nerv dafür hatte, wurde das Teil halt rausgeshcnitten aus dem Reisverschluss. So trug der Koffer immer etwas Regenschirm mit herum. Bis mein Papa es entfernte. Das Loch jedenfalls blieb im Regenschirm, aber mei, was soll man tun. Indidviduell halt .. (Es gehen Gerüchte um, ich sei im Abiranking zur Individualistin gewählt worden?! Das rechtfertig nach so vielen Jahren Arschlochdaseins wohl so einiges?! Äh, ich werde das überdenken)

Ich mochte ihn eben und er war so schön handlich klein. Nicht so wie diese Handtaschenregenschirme, noch kleiner und kompakter.

Zufällig begegnete ich in Deutsch einem herrinnenlosen Regenschirm und hm, war er da, war er weg, würde ich sagen. Ich fand das war ausgleichende Gerechtigkeit. In diese Schule profitiert jeder von jedem, so seh ich das. E. fand das nicht korrekt, was ich verstehen kann, aber dieser Frustration musste ausgemerzt werden. Ich bin sicher das Opfer meiner Diebestat findet meinen kleinen roten Badezimmerregenschirm! Und nur deswegen konnte ich den Opelschirm stehlen! (Er sieht wirklich aus wie ein Opel und jetzt fragt mich nicht warum!).

Und ja ja ihr Moralapostel: Es war KEIN Tausch. Zumindest kein ganz fairer…

Zu meinem Leidwesen muss ich erwähnen, dass mir nun auffällt, dass ich auch Regenschirme sammle. Ich werde sie bei Zeiten mal fotographieren.

Dicht

27. Februar 2010

Gerade am Wochenende hab ich oft das Gefühl, dicht zu sein. Dabei trinke ich keinen Alkohol, nicht Mal einen Schluck.

Das passiert, wenn man morgens aufsteht und schlecht geschlafen hat. Da liegen die Ansätze. Besonders wenn man , so wie ich heute, früh ins Bett geht ( 1 Uhr) und sich freutm früher wach zu sein als 12 Uhr. Ich bin schon richtig döselig wachgeworden gegen 10 und wollte nicht – Fazit: Das weitere Schlafen bis 11:30 Uhr war kein Schlafen, es war unbequem, schwindelig, nicht richtig müde, ich kag andauernd schlecht. Alles kacke einfach.

Besonders dich werde ich, wenn ich danach lese oder Fernsehgucke. Die Todesmischung ist Fernseher + PC am frühen Wochenendsmorgen. Dann kann ich den Tag abschreiben und bin einfach durch.

Dicht oder durch oder wie auch immer, ist einer dem viereckige-Augen ähnlicher Zustand. ich fühle mich unheimlich benebelt und am Schwanken, wenn ich hier sitze. Egal was ich fokussiere, es braucht eine Zeit bis es durch meine Augen scharf gestellt ist. Meine Blicke ziehen lange graue Schleiher hinter sich her, bis ich etwas angucken kann. Alles wirkt wie ohne Persil gewaschen und ziemlich staubig. Ein grauer Schleier über mir – und dabei ist die Brille sauber!

Ich hasse hasse diesen Zustand, besonders jetzt. Ich muss verdammt nochmal arbeiten und wollte gerade die Besondere Lernleistung, ich hasse sie auch, mal anständiger formulieren, nachdem mein gehirn an Statistikformulierungen gescheitert ist. Kannste alles vergessen: Auf morgen verschoben.

Ich werde mich heute wohl wieder dem Zusammenfassen Powis widmen und eventuell Mathe, wenn mein Kopf noch was hergibt. Ich hab mich so auf das Ausschlafen gefreut udn dann so ein Fail. Ich grummele tatsächlich vor mich hin.

Fähig diesen Post zu schreiben war ich auch nur, weil das Schwanken beim auf die Tastatur gucken, annehmbar war. Ein bisschen wie seekrank… Ich geh jetzt mal meine Konzentration und den Klarspüler suchen 😉

Kosmetikgedöhns + Nagellacksammlung

26. Februar 2010

Endlich hatte ich genug Gründe zusammen um mal wieder bei Dm und Konsorten vorbeizugucken: Ich brauchte Wattepads, Massesageroller (tja, es gab nur Bälle…), ein neues Deo und eine Bodybutter.

Glücklicherweise wurden bei p2 und essence die Kollektionen umgestellt und erneuert, weshalb ich unbedingt mal einen Blick wagen musste. Fazit: 1 DM hat die neuen p2 Sachen, der andere nur ein bisschen. Eigentlich wollte ich ja Neuigkeiten udn Limited Editions fotographieren, aber ich muss zugeben, da kam ich mir doof bei vor. Etwas freakig und immer mit der Rechtefrtigung im Kopf :“Das ist echt nur für meinen Blog!“. Naja, daher nur Links zu den neuen Aufstellern:

http://marislilly.blogspot.com/2010/02/p2-neues-sortiment-bilder-swatches.html

So sah der Einkauf im Wert von ca 30 Euro dann letzten Endes aus….. *lalala*

Wir ihr gleich sehen werdet, hab ich einen Faible für bunte und schrille Nagellacke. Man trifft mich eigentlich nie ohne 😉 Deshalb musste ich den golednen kaufen, obwohl ich kein Gold mag. Er sah sehr metallisch und toll aus und ich dachte: Wagst du es. Dann ein taupe-farbener Nagellack, taupe ist DIE Farbe. Wenn ihr keine Ahnung habt von dem Zeug und unter Makeup-Gurus mitreden wollt, werf einfach nude udn taupe ein und ihr seid Gott!

Die Wimpernzange wollte ich längst schon testen. Sie wurde mir empfohlen und soll das einzig gute der Billigmarke u:m:a sein. Das Deo ist mein Lieblingsdeo, damals empfohlen von nordrheinwestfälischer Landesschulsprecherin an hessische Landesschulsprecherin.

Die Bodybutter stinkt! Kennt ihr diese Duftbäumchen die man sich in nach Autos miefende Auto tut? So schrecklich riecht es und löst ein Kindheitstrauma in mir wieder hervor – der Wunsch wegzurennen, vor Autoinnenaustattung und dieser Creme. Hätte ich sie doch heimlich im Laden geöffnet! Ich werde mir nun also die Nase zu halten müssen beim Auftragen, aber dafür ist sie reichhaltiger als dieses wässrige Lotionzeug.

Ein besonderer Geheimtipp ist der Rival de Lopp Base Coat, eigentlich als Unterlage für Nagellack gedacht, verwendet man ihn ÜBER ihm. So erhält man matten statt glänzenden Lack – dafür bezahlen andere ein Vermögen für amerikanische Importware.

Da ich meinen Eyelinerpen austrocknen ließ, ein neuer. Der andere sah aus wie ein dicker Edding udn das wäre mich wohl zu Kleopatra mach. Der lebende Lidstrich mit Nase.

Einen Massagehandschuh für mein tolles Öl von alverde und das neue Augenbrauenkit von essence mit Augenbrauenstift. Ich hätte ja gerne rote Augenbrauen, aber dichtere sind immerhin schon mal ein Schritt in die richtige Richtung.

Dann ein, ich denke, relativ guter Blend-Pinsel. Ich spekuliere ja auf dieses Set, bis dahin muss ich aber überbrücken, weil es aus Amerika geliefrt wird (wie war das noch mit Leuten die viel Geld für Import ausgeben..? Aber die sind wirklich toll: Qualität von Mac-Pinsel (die besten der besten) und sehr günstig).

http://www.sigmamakeup.com/products/703.html

Warum ist kein Lidschatten dabei? Wenn ich diese Paletten besitze bin ich versorgt (ich spekuliere auf meinen Geburtstag am 9. Juli 😉

http://www.zoeva-shop.de/_py_PALETTEN-Metallic-Stones/a-123624-48-0-0-0-0/

http://www.zoeva-shop.de/_py_PALETTEN-88-Lidschatten-Farben/a-123519-48-0-0-0-0/

http://www.zoeva-shop.de/_py_PALETTEN-Pastel-Glory-High-Pearl-Finish/a-123602-48-0-0-0-0/

Nun folgt noch meine Nagellacksammlung. Ich sammle einige Dinge, fällt mir auf: Flaschen, Nagellacke, Schuhe (au backe, ich weiß wirklich nicht wie sich das summiert hab, aber es sind so .. über 50 Paar?) und Corsagen. Den rest habe ich verdrängt. Ich vermute aber die größte Rothaarige-Barbie-Sammlung Offenbachs zu haben *muahaha*

Nagellacke: Etwa 35 + Pflegeprodukte

Und ich schwöre ich habe heute einen gelben tollen sonnigen Nagellack gekauft und er ist NICHT MEHR DA *hierstehtderfluchausatersixundobelix,vollertotenköpfeundbosheiten*

… gesammelt in:

Orginal 60er Jahre!